Das Hotel

 

Der „Neuwieder Hof“ ist ein kleines gemütliches Hotel im Zentrum von Neuwied, inmitten des Geschäftszentrums, wo Mittelstraße, Luisenplatz sowie vor allem auch die „Neuwied Galerie“ (eine pulsierende Geschäftspassage)  besonders attraktive Standorte im Mittelzentrum Neuwied darstellen, das mit mehr als 60.000 die größte Stadt zwischen Bonn und Koblenz darstellt. Nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt laden die „Deichwelle“, ein supermodernes Hallen-/Freibad, im Stadtteil Feldkirchen ein neu errichteter Wasserpark  ebenso zum Freizeitvergnügen ein wie der hinter dem Fürstlichen Schloss gelegene Schlosspark, der einen Spaziergang entlang des Rheines zu einem besonderen Erlebnis werden lässt.

Berühmt ist der Neuwieder Deich, ein einmaliges Bauwerk zur Sicherung der Stadt gegen das mögliche Hochwasser. Auf dem Deich ist auch ein entsprechendes Informationszentrum eingerichtet.  Die Kunstgalerie „Mennonitenkirche“, das Kreismuseum, das Museum für die Archäologie des Steinzeitalters in Schloss Monrepos, das  Schlosstheater, die ehemalige Prämonstratenser-Abtei Rommersdorf  im Stadtteil Heimbach-Weis stehen sowohl zur Kunstbetrachtung, zum Besuch bedeutender sakraler Bauwerke, zur Bildung als auch zu abwechslungsreicher Unterhaltung zur Verfügung. Schließlich befinden sich diverse „Einstiege“ in den Premiumwanderweg „Rheinsteig“ in nur wenigen Kilometern Entfernung und auch „Saynsteig“ und „Westerwaldsteig“ sowie nachgebildete Wachtürme (Limes-Museum in Rheinbrohl) am römischen Limes sind schnell zu erreichen.

Koblenz und Festung Ehrenbreitstein sind auch nur knapp 20 Kilometer entfernt und Bendorf-Sayn mit dem restaurierten Fürstenschloss, dem Schmetterlingspark und der alten Burg liegt noch näher. Selbst bis zum Laacher See mit der Abtei Maria Laach sind es nur  rund 25 Autominuten. Das Sauna- und Wellness-Zentrum „Monte Mare“  in Rengsdorf bietet ebenso großzügigen Raum für Entspannung und Erholung wie das Thermalbad in Bad Hönningen.


Doch Neuwied selbst kann schöne Naherholungsgebiete vorweisen. Die Wälder und Wiesen rund ums Schloss Monrepos; der Schwanenteich und die dort angelegten Spazierwege in Oberbieber oder auch der riesige Stadtwald auf der Anhöhe zum Westerwald bieten wunderbare Möglichkeiten zum spazieren gehen und zum wandern.


Im Übrigen stehen auf dem Hotelgelände Fahrrad-Einstellplätze ebenso zur Verfügung wie einige Parkplätze.
So ist sowohl für den Geschäfts- und den Durchreisenden als auch für den Urlauber gesorgt, der, vielleicht mit Familie, ein paar schöne Ferientage in der Stadt am Rhein und an der Wied am Fuße des Westerwaldes verbringen möchte. Sie alle sind herzlich eingeladen, eine oder auch mehrere Nächte in dem freundlichen Hotel zu verbringen.

Das Hotel, dem ein behagliches Restaurant angegliedert ist , besitzt eine nahezu 100-jährige Tradition und einen guten Ruf.